Kurze Geschichte des Chablais

Einst eine Provinz des Herzogtums Savoyen, erstreckt sich das Chablais heute über drei Regionen in zwei Ländern. Es wird von Teilen des französischen Departements Haute-Savoie und der Kantone Waadt und Wallis in der Schweiz gebildet. Das weitläufige Gebiet mit seinen Bergen, Tälern und dem längsten Fluss Europas besitzt eine überaus reiche kulturelle und landschaftliche Vielfalt.

Ihren Namen verdankt die überwiegend gebirgige Region dem Genfersee. «Chablais» geht auf den lateinischen Ausdruck «caput laci» zurück und bedeutet «Kopf des Sees». In all seinen Formen hat das Wasser zur Gestaltung dieser Landschaften beigetragen und das Leben ihrer Bewohnerinnen und Bewohner geprägt. Noch heute ist das Chablais berühmt für seine Gletscher und Skigebiete, für seine Thermalbäder und Mineralquellen wie auch für seine kulinarischen Erzeugnisse und die über hundertjährige Tradition als gastfreundliche Urlaubsregion.