Walserweg Graubünden – «Dr Wäg zun dä Walser»

Der Walserweg Graubünden ist 300 Kilometer lang und verläuft in 19 Tagesetappen durch den Kanton Graubünden. Im Sommer 2010 eröffnet, führt der Weitwanderweg auf den Spuren der Walser durch eine wunderschöne und abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft. Er beginnt in San Bernardino, verläuft durch viele Walser Orte wie Vals oder St. Antönien und endet im österreichischen Brand.

Die Walser wanderten im 13. und 14. Jahrhundert aus dem Oberwallis aus und besiedelten weite Teile des Alpenbogens, von Norditalien bis nach Österreich. Sie liessen sich jeweils in den höchstgelegenen, erst spärlich genutzten Talabschnitten nieder. Die Geschichte der Walser, ihre Kultur und ihre Wanderungsbewegungen sind einzigartig im Alpenraum. In oft unwirtlichen Höhen schufen die Walser eine naturnahe Kulturlandschaft, die vielerorts noch heute intakt ist. Der Walserweg lädt dazu ein, sie zu entdecken.

Der Walserweg Graubünden ist als Wanderland-Route 35 einheitlich ausgeschildert. Die Wandersaison dauert von Mitte Juni bis Mitte Oktober. Während dieser Zeit sind pauschale Wanderangebote buchbar. Die mehrtägigen Packages beinhalten Übernachtungen mit Halbpension, Gepäcktransport und eine ausführliche Reisedokumentation.

Der Walserweg Graubünden auf einen Blick

Broschüre Walserweg Graubünden (PDF)