Auf der «Kulturstrasse Europas» ins 21. Jahrhundert

Der Europarat erklärte 1987 die Pilgerwege ans Grab des heiligen Jakob in Santiago de Compostela (E) zur ersten europäischen Kulturstrasse. In diesem Zusammenhang ist das Projekt «Jakobswege durch die Schweiz» entstanden, das ViaStoria (damals unter dem Namen IVS) gemeinsam mit den Schweizer Wanderwegen SAW und deren kantonalen Sektionen koordiniert hat. Es umfasste die durchgängige Markierung eines Wanderweges durch die Schweiz und die publizistische Begleitung des Unternehmens. 1999, im Heiligen Jahr des Jakobus, wurde die Strecke durchgängig signalisiert. Auf dieser Grundlage entstand auch der Wanderführer «Jakobswege durch die Schweiz», den ViaStoria gemeinsam mit den Schweizer Wanderwegen SAW sowie mit den Amis du Chemin de St. Jacques Mitte November 1998 herausbrachte. Er verkauft sich mittlerweile in der siebten Auflage.

Die Faszination der Jakobswege ist ungebrochen. Während für die einen mehr der spirituelle Aspekt der Pilgerfahrt im Vordergrund steht, geniessen andere ganz einfach den Weg, der mehrheitlich auf historischem Trassee durch die Alpenrandregionen führt. Sowohl kirchliche Kreise wie auch Tourismusorganisationen bieten mittlerweile Angebote an, die speziell auf die modernen Jakobsfahrenden zugeschnitten sind. Die Volkswirschaftskammer Berner Oberland unterstützt und koordiniert die Beteiligung am transnationalen Projekt «Europäische Jakobswege».

Weitere Informationen




Aktuelles Datum: 20.10.2019 23:22
Sie finden diese Seite unter:
http://www.kulturwege-schweiz.ch/via-routen/viajacobi/geschichte/die-kulturstrasse-europas.html