Aktuell

Reisen Sie entspannt mit einem buchbaren Angebot auf der ViaJura oder der ViaJura Regio. In...

Es gibt kaum etwas, was der Jura nicht ist. Erst einmal ist er ein Kanton, ein Gebirge und ein...

Das Package 2010 auf der ViaJura führt in sechs Tagen (fünf Übernachtungen) durch die Täler von...

ViaJura – Eine Reise durch die Jahrtausende

Die ViaJura, die von Basel nach Biel durch die Täler der Birs und der Schüss führt, ist von grosser historischer Bedeutung. Von der römischen Zeit bis in die Gegenwart lässt sie sich durch alle Epochen hindurch verfolgen – dies zeigen nicht nur die geschichtlichen Dokumente, sondern auch die vielen archäologischen Überreste, die den Weg säumen, sowie die zahlreichen künstlerischen Darstellungen, Stiche, Lithographien und Aquarelle.

Beim Felsentor Pierre Pertuis mit seiner antiken Inschrift wird ihre Geschichte fassbar wie kaum an einem anderen Ort. Als Wahrzeichen der römischen Zeit faszinierte das Tor die Künstler der Romantik und noch heute repräsentiert es als Symbol die ganze Region.

Die Römer erstellten bereits im ersten Jahrhundert n. Ch. diese Verbindung durch den Jura, die in Studen (lat. Petinesca) von einer der Hauptrouten durch die römische Schweiz abzweigt: die Strasse von Rom über Genf (lat. Genava), Avenches (lat. Aventicum) nach Augst (lat. Augusta Raurica) und Windisch (lat. Vindonissa). Wie eine römische Inschrift bezeugt, wurde die Strasse durch das Felsentor Pierre Pertuis um das Jahr 200 n.Ch. erneuert.